Geschichte der Pfarrkirche Thal

Pfarre Thal
Am Kirchberg 1, 8051 Thal
Festnetz: +43 (316) 572226
Mobil: +43 (676) 8742-6522
Web: thal.graz-seckau.at

Pfarrer: Mag. Karl NIEDERER

Gottesdienstzeiten: jeden 1. Sonntag im Monat  um 10.00 Uhr
alle anderen Sonntage: 8.45 Uhr

Die Bevölkerung von Thal gehörte in der Anfangszeit der Besiedlung zur Mutterpfarre Gratwein. Eine erste Kirche stand in der um 1250 erbauten Burg Unterthal zur Verfügung. Diese dem Hl. Jakob geweihte Kirche war bis zum Jahre 1772 zugleich Pfarrkirche von Thal.

In einer Urkunde des Jahres 1322 wird mit „Ott der pharrer von sand Jacob“ erstmals ein Seelsorger der Pfarre Thal genannt. Im 16. Jahrhundert wandte sich ein Teil der Thaler Pfarrbevölkerung dem Protestantismus zu; sie wurde im Jahre 1606 zwangsrekatholisiert.

Als im 17. Jahrhundert die Fürsten Eggenberg Eigentümer von Burg und Herrschaft Unterthal wurden, ließen sie die Burg verfallen und mit ihr auch die Burg- bzw. Pfarrkirche St. Jakob. Seither diente die 1618 erstmals genannte und dem Pestpatron St. Sebastian geweihte Holzkapelle als Notkirche. Bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts wurde in der alten Pfarrkirche nur noch selten Messe gefeiert. 1772 wurde mit der Statue des Hl. Jakobus auch das Pfarrrecht von der Burg in die um 1735 im Barockstil neu erbaute Sebastianskirche übertragen.

Bezirk:
Graz-Umgebung


Einwohner:
2.261 (Stand Jänner 2018)


Fläche:
18,64 km²


Seehöhe:
461 m

Aktuelles aus Thal

Alle News ansehen

Amtszeiten

Parteienverkehr im Gemeindeamt: Montag:
07.30-12.00 Uhr | 14.00-18.00 Uhr
Mittwoch u. Freitag:
07.30 bis 12.00 Uhr

Sprechstunde des Bürgermeisters:
Montag: 15.00 bis 18.00 Uhr
+43 (0) 316 58 34 83